Deine Fotografin für Hemmingen, Hannover und die Region.

Interview mit Raja

Raja, 18 Jahre

Heute durfte ich einen meiner Lieblingsmenschen interviewen. Meine Tochter <3. Wie und wann hat sie sich gefunden und für sich festgestellt, dass sie queer ist.

Inhalt

Hallo Mausi,
ich freue mich total, dass du den Anfang machst und ich dich interviewen darf. Fangen wir an:

Wann war dir klar, dass du nicht der heteronormativen Vorstellung entsprichst?

Angefangen hat das 2020, so mit 16. Irgendwie, wo ich auf Instagram war und gedacht habe „Die Mädels sind aber süß.“

Da ist dir aufgefallen, du könntest für Mädels auch mehr empfinden als nur Freundschaft.

Ja.

Wie war das für dich?

Ich hatte schon viele Körbe bekommen. So hat sich somit meine Auswahl noch mehr erweitert *lacht*

Also hattest du kein Problem damit, du warst von Anfang an fein damit?

Ja, auch weil ich schon wusste, dass zwei meiner Freundinnen bisexuell sind. Und da dachte mir so, ja okay wenn die es sind, dann ist das gar kein Problem, dann muss das gar kein Problem sein.

Ich weiß noch, wie du mir nach einem Gespräch übers queer sein beim Gehen zugerufen hast „Mama, ich bin eh bi(sexuell).“ Lockerflockig aus der Hüfte. Ich persönlich fand das so schön und bin dankbar, dass ich dir dahingehend ein Gefühl der Sicherheit geben konnte. Das ist jetzt aber auch schon ein bisschen her. Wie sieht es heute aus. Ich weiß, du hattest da eine Veränderung.

Ich bin definitiv pansexuell.

Das bedeutet?

Ich bin geschlechtsblind. Mich juckt es nicht, was für ein Geschlecht die Person hat, mit der ich zusammen bin. Hauptsache die Person ist toll. So wie mein Freund.

(Anm.: Man stelle sich hier bitte Herzchen in ihren Augen vor).

Wie identifizierst du dich heute? Was ist dein Gender?

Genderfluid vielleicht. Ich hab mir soviel durchgelesen und selbst das hat mich verwirrt. Ich weiß gar nicht genau, wo ich da reinpasse. Mir ist es eigentlich vollkommen egal.

Bist du mit dir als Frau jetzt zufrieden?

Ja, aber ich würde mich als Mann genauso wohl fühlen.

Wie fühlst du dich mit deiner Identität und deiner Orientierung? Hattest du schon mal deswegen Probleme? Warst du Anfeindungen oder ähnlichem ausgesetzt?

Das einzige Problem, dass ich hatte war, „Oh mein Gott, wie komme ich an diese Person ran? Die ist so wunderbar.“ Aber sonst, nö.

Was möchtest du Menschen mitgeben, die sich auch gerade finden und merken dass ihr Weg von der Heteronormativität abweicht?

Ruhig bleiben. Bisschen was durchlesen. Sich Zeit lassen. Und wenn man weiß, okay, ich kann mit meinem Lieblingsmenschen darüber reden, dann rede mit dieser Person. Vielleicht hilft sie dir dann auch. Und wenn du dir bei deinen Eltern nicht sicher bist, dann nimmst du die Person dazu, wenn du dich outen willst. Also „outen“. Ich finds „blöd“, dass man sich noch outen muss, weil, man ist so und das ist ok. Du bist wie du bist und du darfst sein, wie du bist.

Was denkst du, wie können Menschen der queeren Community helfen?

Mit Akzeptanz. Oder wenigstens Toleranz.

Und was wünschst du dir für die Zukunft im Hinblick auf die queere Community?

Einfach die Akzeptanz von jedem. Auch innerhalb der queeren Community. Da gibt es leider auch sehr toxische Leute. Die feinden dann auch an. Und das ist, finde ich, so ne Art Doppelmoral.

Menschen sollten Menschen so annehmen wie sie sind. Egal wie sie sich identifizieren und wie sie orientiert sind.

Schöne Worte. Ich danke dir, mein Schatz, dass du den Anfang gemacht hast und ich dich interviewen durfte.
Bei dem Interview ist mir aufgefallen, was für ein Glück meine Tochter doch bisher hatte. Und wie frei sie sich entfalten konnte, ohne blöde Sprüche oder gar schlimmeres hören zu müssen. Es erfüllt mich als Mutter mit tiefster Dankbarkeit.

Du möchtest deine Geschichte erzählen?

Was hast du erlebt? Womit hattest du zu kämpfen?

Geht es um deine Genderidentität, deine sexuelle Orientierung, deine Hautfarbe oder deine Religion? Hast du vielleicht eine Behinderung oder eine Krankheit, über die du etwas erzählen möchtest?

Und möchtest du dafür mit tollen Bildern belohnt werden?

Du hast Feedback für mich?

Egal ob Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen. Her damit.

Ich freue mich auf konstruktiven Austausch.

Du möchtest ein Fotoshooting mit mir?

Dann schreib mir

Du willst lieber erstmal Bilder sehen?

Dann hier lang

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: